Girokonten im Vergleich

Finden Sie jetzt sicher und bequem Ihren Testsieger

Haben Sie Fragen?

Ihr Weg zum Girokonto
  1. 1.

    Über den Vergleich Ihr Wunsch-Girokonto auswählen

  2. 2.

    Bequem Ihr Girokonto online beantragen

  3. 3.

    Unterlagen ausdrucken, unterschreiben und auf der nächsten Postfiliale das PostIdent Verfahren durchführen

  4. 4.

    Alle notwendigen Informationen sowie Ihre Karten von der Bank zugeschickt bekommen

Die Testsieger.de Note
1,4 07/2022 So berechnet sich die Testsieger.de Note:
Kategorie Gewicht
Gebühren 30%
Zinsen 10%
Bargeldverfügung 30%
Startgutschrift 10%
Service 20%
mehr
Note
Bank
Habenzins /
Dispozins
Kontoführungsgebühr /
Kartengebühren
Bargeldverfügung

Kostenloses Girokonto – Girokonto vergleichen

Das Girokonto ist aus unserem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Die monatliche Gehaltszahlung wird auf dieses Konto eingezahlt und oftmals bezahlt man im Laden bequem mit der Girokarte. Anders als noch vor einigen Jahren müssen Verbraucher heute weder für die Eröffnung noch für die Führung eines Girokontos tief in die Tasche greifen – besonders im Internet gibt es eine Vielzahl an Anbietern, die das Konto inzwischen komplett kostenfrei anbieten. Bei diesen Angeboten ist jedoch besondere Aufmerksamkeit geboten – nicht jedes Konto, das auf den ersten Blick gebührenfrei erscheint, ist es auch: Häufig lauern hier versteckte Gebühren.

Kostenloses Girokonto – Vorsicht vor versteckten Gebühren

Trotz des Trends zum Gratis-Girokonto bieten noch nicht alle Banken ihren Kunden das Konto komplett kostenlos an – viele Banken berechnen ihren Kunden unter anderem versteckte Beträge für die Kontoverwaltung, für die Durchführung von Lastschriften und Überweisungen oder wenn Kontoauszüge erstellt werden. Über das Jahr verteilt können sich diese Kosten leicht auf 100 Euro summieren - Geld, das Verbraucher sich auf jeden Fall sparen können. Eine Möglichkeit, die hohen Gebühren zu umgehen ist es, das Girokonto als Gehaltskonto zu führen: Geht jeden Monat ein bestimmter Geldbetrag auf dem Konto ein, erlassen viele Banken ihren Kunden die Kontoführungsgebühren.

Doch nicht nur die Kontogebühren können die Kosten beim Girokonto in die Höhe treiben: Einige Banken befreien ihre Kunden zwar von diesen Kosten, schlagen dafür bei den Zinsen für die Überziehung des Kontos richtig zu. Sollte der Kunde den Dispokredit in Anspruch nehmen, können je nach Bank bis zu 15 Prozent Zinsen fällig werden. Je nachdem wie oft der Kunde mit dem Girokonto ins Minus rutscht ist dies ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Wahl des passenden Kontos.

Direktbanken bieten häufig komplett kostenlose Girokonten an

Komplett kostenlose Girokonten bieten oftmals nur Direktbanken an. Diese Geldhäuser unterhalten kein Filialnetz und haben daher niedrigere Fixkosten als Filialbanken. Durch die veränderte Kostenstruktur können Direktbanken ihren Kunden häufig bessere Girokonto-Konditionen bieten. Obwohl Direktbanken über keine Filialen verfügen müssen Verbraucher auch bei diesen Banken nicht auf einen guten Kundenservice verzichten: Über Emails, Fax oder kostenlose Telefonhotlines sind die Onlinebanken meist auch außerhalb der regulären Banken-Öffnungszeiten für ihre Kunden erreichbar.

Verbraucher, die aktuell ein Girokonto haben und dafür Gebühren bezahlen, sollten dringend darüber nachdenken, das kostenpflichtige Konto durch ein Gratis-Girokonto abzulösen – ein Wechsel lohnt sich meistens! Ein komplett kostenloses Konto bieten inzwischen nicht mehr nur Direktbanken, sondern auch vermehrt Filialbanken an. Über einen kostenlosen und unverbindlichen Girokonto-Vergleich ist es für interessierte Verbraucher ein Leichtes, ein wirklich kostenfreies Konto zu finden. Hier sind sämtliche Konditionen und anfallende Kosten der verschiedenen Girokonto-Angebote im Detail aufgelistet und für den Kunden übersichtlich einsehbar.

Wir verwenden Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, surfen Sie weiter. Informationen zu Cookies.